Die Sauna - Wellness für den Körper

Gesundheit und Wellness haben in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Besonders beliebt ist der Gang in die Sauna, um das Immunsystem und das Herz-Kreislauf System zu stärken.

Ein Saunagang - Entspannung und Wohlbefinden im Alltag

Schwitzen ist gesund. Doch nicht immer hat man Zeit und Lust, Sport zu treiben und sich richtig auszupowern. Um trotzdem etwas für seine Gesundheit und sein Wohlbefinden zu tun, bietet sich ein regelmäßiger Saunagang an. Der Grundgedanke ist einfach: Kälte wechselt sich mit Wärme ab. Durch das Auf und Ab der Temperaturen wird das Herz-Kreislauf System gestärkt. Auch das Immunsystem wird durch regelmäßige Saunagänge trainiert und kann so den Anforderungen des Alltags besser standhalten.

Da es inzwischen viele verschiedene Saunen gibt, ist für Jeden etwas dabei. So gibt es die Dampfsauna, die besonders gut für Anfänger oder hitzeempfindliche Menschen geeignet ist, da sie mit niedrigeren Temperaturen arbeitet. Bei der klassischen Sauna handelt es sich um einen mehr oder weniger großen Raum, der oftmals an ein Fitnesscenter oder ein Hallenbad angeschlossen ist. Die Finnische Blockhaussauna, eine idyllische Holzhütte im Freien, ist wohl die Sauna, mit der wir am ehesten Ruhe und Entspannung verbinden. Selbst ein Bild davon reicht schon aus, um uns ins Träumen zu bringen.

In der Regel beträgt die Temperatur in der Sauna zwischen 80-100°C, manchmal auch mehr. Die Luftfeuchtigkeit und damit auch das Wärmegefühl erhöht sich durch die sogenannten Aufgüsse. Auf dem Saunaofen befinden sich Steine, die sich mit der Zeit sehr stark erhitzen. Gießt man Wasser auf diese Steine, so entsteht Wasserdampf, der die bereits erwähnte Luftfeuchtigkeit erhöht. Um seinen Körper zwischendurch abzukühlen, ist ein Gang in das Wasserbecken notwendig. Je nach Saunaart wird manchmal auch nur eine Dusche angeboten, unter der man Abkühlung erlangt.

Um sein Herz-Kreislauf System langsam an den Wechsel von Hitze und Kälte zu gewöhnen, sollten gerade Anfänger zum Start nur einen, allerhöchstens zwei Aufgüsse mitmachen und sich über Wochen langsam steigern, denn der Körper muss sich auf das Schwitzen und die Temperaturwechsel langsam einstellen.

Besonders, wenn die Tage kürzer werden und die Ungemütlichkeit draußen zunimmt, ist ein Gang in die Sauna beliebt. Denn durch regelmäßige Besuche wird das Immunsystem gestärkt, was dazu führen kann, dass die ein oder andere Erkältung an einem vorbei geht. Werden in der Umgebung verschiedene Saunen angeboten, sollte man auch wirklich die Gelegenheit nutzen, die unterschiedlichsten Angebote auszutesten, um die perfekte Sauna für sich selbst zu finden.

Gesundheitstipps Wellness - 03.09.2014

Segeberg.info
Kalkberg Konsorten
Kreis Segeberg
Bad Segeberg Wenn Du glaubst alles zu kennen
Stadt Bad Segeberg