Hot Iron: So kriegen Sie Ihr Fett weg!

Nur zwei Stunden Training pro Woche und in drei Monaten erkennen Sie Ihren Körper nicht mehr wieder: Der Fitnesskurs Hot Iron macht aus jedem eine Fettverbrennungsmaschine!

?Hot Iron hat einen sehr hohen Nachbrenneffekt! Die Fettverbrennung hält bis zu 48 Stunden an?, schwärmt Anke Kattemeyer-Wandel. Sie ist Fitnesstrainerin und geprüfter ?Hot Iron Systhem Instructor? im Fitnessstudio Tenri in Bad Segeberg.

Was ist Hot Iron?

Hot Iron, übersetzt ?heißes Eisen?, ist ein Ganzkörperlanghanteltraining nach Musik und ist ursprünglich von Sportwissenschaftlern und Physiotherapeuten entwickelt worden. Die Idee dabei war: Wie kann man mit möglichst wenig Zeitaufwand den größtmöglichen Trainingseffekt erreichen? Denn es ist eben doch nicht immer der böse innere Schweinehund, der überwunden werden will. Viele Menschen finden neben Beruf und Familie oft selten eine Lücke zum Sport treiben. Und wenn dann doch mal etwas Zeit da sein sollte, reicht die meistens nicht aus, um wirklich fit zu bleiben. Zum Vergleich: Beim langsamen Joggen verbrennt der Körper ca. 500 Kilokalorien. Bei einem Hot Iron Kurs sind es locker rund 800!

Übungen

Ähnlich wie beim klassischen Aerobic findet das Hot Iron Workout im Kursraum statt und dauert eine Stunde. Das Haupttrainingsgerät ist dabei die Langhantel - eine ca. zwei Kilogramm schwere lange Stange, auf deren Enden jeweils Gewichtsscheiben gelegt werden. Wie hoch die Gewichte sein sollen, kann jeder Teilnehmer nach seinem eigenen Körpergefühl selbst entscheiden. Und dann geht?s los: Pro Lied eine Übung. Ganz wichtig ist beim Hot Iron, dass sich der Trainer die Zeit nimmt, jede Bewegung vorher genau zu erklären damit man sie auch richtig macht. Die Grundübungen sind dabei aber ganz einfach: Rudern, Ausfallschritt, Kniebeuge, Kreuzheben, Umsetzen, Bankdrücken, Bizepscurl und Trizepsdrücken. Aber es kommt auf die richtige Mischung und Abfolge an! ?Der Körper arbeitet die ganze Zeit im sogenannten bio positiven Bereich?, erklärt Anke Kattemeyer-Wandel. Das heißt, dass in kürzester Zeit, Beweglichkeit, Koordination, Kraft, Ausdauer und Muskeln ganz gezielt trainiert werden.

DAS macht auch Männern Spaß!

Mit ?Rumhüpfen? oder ?ein bisschen zur Musik bewegen? hat Hot Iron übrigens nichts zu tun! Das Workout hat eher Ähnlichkeit mit dem klassischen Bodybuilding. Deswegen gehört Hot Iron auch zu den Kursen, wo tatsächlich auch mal ein paar Männer mitmachen. ?Das ist super zur Fettreduzierung und zur Straffung des Körpers?, so Kattemeyer-Wandel. Dabei ist Hot Iron auch wichtig für die Gesundheitsvorsorge. Denn Krafttraining generell beugt bei Frauen Osteoporose vor und die Kreuzheben-Übung stärkt den Rücken. Und langweilig wird es während des Kurses garantiert nicht: Denn durch die Musik und die Atmosphäre innerhalb der Gruppe kommt auch der Fun-Faktor nicht zu kurz. Achten sollte man aber auf die richtigen Schuhe! Der feste Stand ist beim Hot Iron sehr wichtig.

Teilnehmer

Mitmachen kann übrigens jeder, der noch fit genug ist, sich zu bewegen. Aber auch Teilnehmer mit gesundheitlichen Einschränkungen sind herzlich willkommen. Denn trotz der Körper straffenden Wirkung ist Hot Iron vor allem eines: Ein sehr gesundes und Gelenk schonendes Workout. Wer nicht alles mitmachen kann, kein Problem: Die speziell für Hot Iron ausgebildeten Trainer haben für jedes Gesundheitsproblem eine Alternativübung parat.

Gesundheitstipps Fitness - 08.10.2014

Segeberg.info
Kalkberg Konsorten
Kreis Segeberg
Bad Segeberg Wenn Du glaubst alles zu kennen
Stadt Bad Segeberg