Gesund Schlafen - So geht`s

"Der Schlaf ist doch die köstlichste Erfindung!", schwärmte schon Schriftsteller Heinrich Heine. Wahrscheinlich tat er das immer dann, wenn er sich abends genüsslich in seinem Bett ausstreckte, sich in die weiche Bettdecke kuschelte und die Augen schloss......

Für einige ist "Schlafen" allerdings ein wahrer Alptraum! Denn 15 bis 20 Prozent aller Deutschen leiden unter Schlafstörungen. Und die werden meist durch Stress, Grübeleien und negative Gedanken ausgelöst. Aber auch organische Probleme, oder das falsche Bett können die Ursache für Schlafprobleme sein.

"Wenn jemand abends schon widerwillig ins Bett geht, weil er weiß, wenn er morgens aufsteht, hat er Schmerzen - dann wissen wir - ok ? es liegt an der Schlafstätte!", sagt Reinhard Sommerfeld, Inhaber des Bettenfachgeschäfts Betten Sommerfeld in Bad Segeberg. Und wenn dann noch die negativen Gedanken an die Schmerzen am nächsten Morgen dazu kommen, ist die Nacht sowieso gelaufen. Der Spruch "Wie man sich bettet, so liegt/schläft man" gewinnt also wieder an Bedeutung.

Und ein guter Schlaf ist wichtig für unseren Körper. Denn wer über einen längeren Zeitraum unter Schlafproblemen leidet riskiert seine Gesundheit! Denn auch heute noch wird Schlafentzug als Foltermethode eingesetzt. Anfänglich leiden Patienten unter Unausgeglichenheit, Abgeschlagenheit und leichter Reizbarkeit. Doch wird das Schlafproblem nicht behoben, können auch schwerwiegendere Schäden, wie Bluthochdruck, Diabetes, Übergewicht, Angstzustände und Depressionen auftreten.

Das A und O ist also: Man soll sich auf sein Bett freuen! Nur wenn man sich wohl fühlt, kann die nötige Entspannung eintreten, die einen ins Land der Träume hinübergleiten lässt. Das Wichtigste sind dabei Matratze und Lattenrost, rät Reinhard Sommerfeld. Das Bettgestell an sich, also der Rahmen, darf dabei auch ruhig mal ein bißchen günstiger sein.

Eine Faustregel, welche Matratze für wen die beste ist, gibt es aber leider nicht. Deswegen empfiehlt Reinhard Sommerfeld auch: Vorher ausprobieren! Nehmen Sie Lattenrost und Matratze mit nach Hause und schlafen Sie eine Woche lang drauf. Denn gute Matratzen und Unterfederungen sind nicht billig - und da sollte ein Kauf nicht leichtfertig von Statten gehen. Haben Sie aber dann IHRE Matratze gefunden, haben Sie ersteinmal Ruhe. Denn eine neue Matratze braucht man höchtens alle zehn Jahre zu kaufen.

"Die Tiefschlafphase ist am Wichtigsten", so Sommerfeld. Denn in dieser Zeit regeneriert sich der Körper. Während wir schlafen arbeitet er nämlich auf Hochtouren: Immunaktive Stoffe werden ausgeschüttet (hilft gegen Krankheiten), Wachstumshormone werden produziert (hilft gegen Falten) und der Stoffwechsel reguliert sich.

Schlafhygiene

Neben Matratze und Lattenrost gibt es aber noch ein paar Tipps für besseres Schlafen - die sogenannte "Schlafhygiene"! Und das bedeutet nicht, vor dem Schlafen putzen bis zum Umfallen - sondern als Schlafhygiene bezeichnet man die Gewohnheiten und Umstände, die für einen gesunden Schlaf förderlich sind. Dazu gehört: Kein grelles Licht im Schlafzimmer, keine koffeinhaltigen Getränke vor dem Schlafengehen, kein schweres, fettes Essen am Abend, keine elektrischen Geräte in Bettnähe (Vorsicht Elektrosmog) und: Drehen Sie den Wecker um! Nichts stresst einen Schlaflosen in der Nacht mehr, als der Blick auf die Uhr!

Und wenn es dann doch mal wieder die "kreisenden Gedanken" sind, die Sie davon abhalten, entspannt einzuschlafen, machen Sie es doch wie Peter Pan: Verbannen Sie alle negativen Eingebungen aus Ihrem Kopf und lassen Sie nur eines zu: Einen wunderbaren Gedanken!

Gesundheitstipps Gesundheit - 06.10.2014

Segeberg.info
Kalkberg Konsorten
Kreis Segeberg
Bad Segeberg Wenn Du glaubst alles zu kennen
Stadt Bad Segeberg